Die Carl-Duisberg Stiftung unterstützt Schülerinnen und Schüler, die sich durch gute schulische Leistungen und ein besonders naturwissenschaftliches Interesse auszeichnen.

Diesen Schülern (5-6 Schüler der Jahrgangsstufe 11) wird eine einwöchige sog. Stipendiatenfahrt zum Deutschen Museum für Naturwissenschaft und Technik in München ermöglicht. Die Kosten für Fahrt und Unterbringung trägt die Carl-Duisberg-Stiftung, die von Carl Duisberg 1929 (!) eigens zu diesem Zweck gegründet wurde. Als Gegenleistung fertigen die Schüler eine Arbeit nach Art der Facharbeit an, die eine Abteilung des Museums zum Thema hat. Begleitet wird die Fahrt von einer Lehrkraft, die die Gruppe natürlich betreut, aber nicht beaufsichtigen muss.

Besonders gute Berichte werden wiederum vom Deutschen Museum prämiert. Die höchste Auszeichnung besteht in einer Einladung zum alle zwei Jahre stattfindenden Fest anlässlich des Geburtstags des Museumsgründers. In den letzten Jahren haben viele Stipendiaten des CDG zu den Preisträgern gehört.