In diesem Schuljahr war alles anders, so auch die Vergabe der Abiturzeugnisse. Lange wurde nach einer Lösung gesucht, wie eine Zeugnisvergabe in der Schule stattfinden kann und dabei die Maßgaben der Coronaregeln eingehalten werden können.

Am 26. Juli war es dann soweit. 124 Abiturientinnen und Abiturienten empfingen ihr Zeugnis in der Sporthalle der Schule. Leider konnten die Eltern nicht anwesend sein, dafür aber alle Schüler des Abiturjahrgangs gleichzeitig.

 

Um 10 Uhr begannen die Zeugnisvergabe mit der Rede der Schulleiterin Frau Schwarz und des Stellvertreters Herrn Malz.

Es folgte die Rede der Stufenleitung, Frau Lindemann und Herrn Scheffler, und abschließend die Rede der Abiturientinnen Nele Scharf und Alexia Marsiala.

Anschließend wurden die Zeugnisse verliehen.

 

Zu den Preisträgern, welche für besondere Leistungen ausgezeichnet wurden, gehören folgende Schülerinnen und Schüler:

Moritz Grävinghoff und Raphael Selling bekamen die Auszeichnung für das beste Abitur mit der Note 1,0.

Den Preis für besondere Leistungen im Fach Chemie, der von der Gesellschaft der deutschen Chemiker gefördert wird, wurde an Dennis Schlegel und Julian Bremkamp verliehen.

Im Fach Mathematik ging die Auszeichnung an Moritz Grävinghoff und Raphael Selling, verliehen durch die Gesellschaft deutscher Mathematiker.

Die Auszeichnung für besondere Leitungen im Fach Physik, verliehen durch die Gesellschaft der deutschen Physiker, erhielt in diesem Jahr Tim Schneider.

Im  Fach Französisch wurde der Preis, gefördert durch die Witzel-Stiftung, an Suzanne Tem verliehen.

 

 

Wir wünschen allen Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für die Zukunft!